Konsenserklärung „ADHS – Das Syndrom“: I – 8

Konsenserklärung „ADHS – Das Syndrom“: Punkt 8

“Eine ADHS-spezifische Aufmerksamkeitsstörung wurde bisher nicht gefunden.” (Quelle)

Stimmt. Zumindest in der Neuropsychologie und der Neurophysiologie ist auf Testebene bisher tatsächlich kein eindeutig beschreibbares Aufmerksamkeitsdefizit isoliert worden, welches ausschliesslich bei der ADHS vorkommt. Auch zuverlässige ADHS-Biomarker stehen uns im klinischen Kontext zurzeit noch nicht zur Verfügung.

Da die ADHS eine klinisch zu stellende Diagnose ist (was zählt sind die konkreten Probleme und Beschwerden sowie der Krankheitsverlauf), ist das Fehlen eines ADHS-spezifischen Aufmerksamkeitsdefizits zwar schade, aber weder diagnostisch noch therapeutisch wirklich relevant. Übrigens: Auch ein Depressions-spezifisches depressives Gefühl wurde bisher nicht gefunden.

Einmal mehr formuliert die “Konferenz ADHS” ein Postulat, welches a) sehr wissenschaftlich klingt, b) inhaltlich irrelevant ist und c) das alleinige Ziel verfolgt, die Leserinnen und Leser durch klug klingende Formulierungen davon zu überzeugen, dass es die ADHS mangels wissenschaftlichen Beweisen in Wirklichkeit gar nicht gibt.

Fortsetzung: Morgen ab 20:00 – gleiche Stelle.

Überblick über alle Blog-Beiträge zum Thema

About these ads

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s