Häufigkeit von ADHS im Erwachsenenalter in der Allgemeinpsychiatrie

Eine aktuelle Studie zu ADHS im Erwachsenenalter untersucht die Häufigkeit bei Patientinnen und Patienten in der Allgemeinpsychiatrie in Schleswig.

Bei 59 !!!! Prozent der Patienten war eine ADHS-Symptomatik nachweisbar. Gerade beim Vorliegen von „Depressionen“ muss zukünftig viel häufiger an ADHS gedacht werden bzw. dies auch in die Diagnostik- und Therapieroutine einbezogen werden.

Mehr 

Advertisements

Intuniv (R) (Guanfacin) Sicherheits-Überprüfungen vor und während der Therapie

Wenn Pharmavertreter die Türen von ADHS-Ärzten belagern, dann wird damit in aller Regel ja zunächst eine höhere Verordnung eines neues Medikamentes erreicht. Das ist ja das Ziel der Promotion.

Im Falle von Intuniv (Guanfacin) der Firma Shire wurde nun ein ziemlich uralter Wirkstoff für ein „neues“ Indikationsgebiet beworben. Und eben letztlich auch mit der unterschwelligen Botschaft, es sei eine sichere Alternative zur Goldstandardtherapie mit Stimulantien oder Atomoxetin.  Es wurde zwar dargelegt, dass es eher dann als Ausweichtherapie eingesetzt werden sollte, wenn die anderen Maßnahmen nicht greifen. Oder eben als „ADD-On“, d.h. als Ergänzung zur Therapie mit Methylphenidat oder Amphetaminen.
So ganz unproblematisch ist dieses Blutdruckmittel aber eben nicht. Es hat Einfluss auf die QT-Zeit am Herzen, den Blutdruck und kann u.a. Schläfrigkeit und eine erhebliche Gewichtszunahme auslösen. Wobei das ja gerade „Werbeargumente“ sind, d.h. diese Effekte sollen ja gerade den Einschlafproblemen und dem ständigen Appetitmangel unter der Stimulanziengabe möglicherweise entgegen wirken.

Wie auch immer.
Jetzt kommen „Schulungsmaterialen“ der Firma bzw. des BFARM, die sich mit Sicherheitsaspekten = Risiken der Medikation beschäftigen.  Ein Großteil der Aspekte sind für Kinder- und Jugendliche nicht relevant, würden aber sehr wohl bei einer off-label-Verordnung im Erwachsenenalter eine Rolle spielen.

Schaut selber auf die Checkliste, die jetzt im Prinzip jeder Arzt vor der Verordnung ausfüllen müsste bzw .dann im Verlauf der Therapie protokollieren sollte :

Checkliste

Warnung von Energiemedizin / Regulationsmedizin Inakarb

Leider muss ich eine ausdrückliche Warnung aussprechen vor einem „Geheim-Tip“. Eigentlich halb so wild, weil ja jede Menge Unsinn und Scharlatanerie unterwegs ist.

Jetzt wird aber auch auf ADHS-Seminaren diese Pseudowissenschaft als seriös angepriesen, was es nun ganz und gar nicht ist.

Das finde ich ganz fürchterlich !

Hier mein Artikel auf Steemit zu Prof. Dr Dr. Dr Enrico Edinger und  Inakarb
Es ist aber schon fast eine Freude heraus zu finden, was für eine Leuchte dieser Stern der russischen Raumfahrtmedizin bzw. Mars-Expeditionen angeblich ist…

Bitte warnt andere Leute auch davor. Gerade wenn es in Elterntrainings oder ADHS-Seminaren erwähnt wird, glaubt man es ja erstmal.

Workshop 10. und 11.2.2018 in Wismar

Am 10. und 11.2.2018 werden Johannes Drischel und ich (Dr. Martin Winkler) in der Median-Klinik Wismar einen Workshop zur Emoflex@-Methode anbieten.

Emoflex@ (oder auch Synchronisation der Regulationsdynamik nach Drischel) ist eine scheinbar sehr einfache, aber doch ziemlich vielfältig anwendbare Methode, die man dann selber im Umgang mit Stress und Belastungen, speziell auch bei Schlafstörungen bzw. sog. REM-Schlaf-Fragmenten anwenden kann.

Wir haben in der Vergangenheit die Methode sehr gerne Eltern von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem ADHS- und Autismus-Spektrum vorgestellt bzw. auch Workshops dann zusammen mit Jugendlichen ab 14 Jahren gemacht.  Dabei stellten wir fest, dass die Arbeit mit inneren Bildern (bzw. quasi einer Form von „angeleiteten Synästhesie) für Kids sehr intuitiv funktioniert.

Die Methode ist quasi eine Art „Nachbau“ bzw. Nachahmung von Vorgängen, die man in der Nacht in der Verarbeitung von Träumen im REM-Schlaf macht. Man übersetzt dabei Probleme bzw. positive wie negative Erfahrungen in „Bilder“ und wendet dann Rechts-Links-Stimulation (ähnlich wie bei der Traumatherapie EMDR) an.

Toll gefällt mir an der Methode, dass man dann quasi für eigene Frage- und Problemstellungen eigene Werkzeuge „entwickeln“ kann. Das ist ein Vorgehen, dass ich fast täglich auch mit Patientinnen und Patienten in der Klinik anwende, wenn es innerlich zu Blockaden bzw. Erschöpfungszuständen und anderen Konflikten kommt.

Workshop in der Median Klinik Wismar (direkt an der Ostsee)

Der Workshop ist auf 10 bis maximal 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgerichtet.
Wir werden 2 Tage intensiv arbeiten, die Klinik versorgt uns hoffentlich gut mit Getränken und Essen

Beginn soll jeweils um 9:30 sein. Das Ende wird sich am Sonntag auch nach den Abfahrtswünschen der Teilnehmer mit richten.

Auf Anfrage wäre ggf. auch eine Übernachtung in einem Einzelzimmer mit Verpflegung in der Klinik möglich

Die Kosten : Der Workshop kostet 240 Euro pro Person (inclusive Getränke und Mittagessen).
Unterkunft ca 55 Euro (wenn wir noch Zimmer haben)

Kontakt bzw. Anmeldung : martin.winkler@median-kliniken.de

Bitte teilt den Beitrag auf Euren sozialen Netzwerken bzw.  informiert gerade auch weitere Betroffene aus dem ADHS- und Autismus-Spektrum.

Online Konferenz (engl) zum Thema ADHS bei Frauen ab 5.2.2018

 

Ab dem 5.2.2018 findet die 3. Online-Konferenz speziell zum Thema ADHS bei Frauen statt.

Das ist eine Veranstaltung, die ich nur wärmstens empfehlen kann.

Wer sich ein wenig mit dem Thema ADHS im Erwachsenenalter beschäftigt, findet in den Online-Vorträgen das Who is Who der Expertinnen und Experten zu diesem Themengebiet.

Die Besonderheit einer Online-Konferenz ist, dass man zunächst alle Vorträge gratis hören kann. Wer möchte, kann aber ein Zusatzpaket erwerben, bei dem man die Vorträge dann als Download erhält und dann eben jederzeit nachhören bzw. die Folien ansehen kann.

Ich selber bin 1998 noch nach San Fransisco geflogen, um einige dieser Referenten zu hören. Darunter Ed Hallowell, der sicher einer der bekanntesten ADHS-Experten weltweit ist. Aber auch Thomas Brown, Kathleen Nadeau, Sari Solden, Ari Tuckman und viele viele andere Expertinnen sprechen aus jahrzehntelanger Erfahrung und vermitteln handlungsrelevante Hilfen für den Alltag.

Hier geht es zur Anmeldung zu dieser Online-Konferenz

Frohe Weihnachten – und glaubt an die kleinen und grossen Wunder

Liebe ADHSSpektrum Freunde und Mitstreiter !

Mit einer mal selbstgeschriebenen Weihnachtsgeschichte zum Wert von Zauberei bzw. Harry Potter wünsche ich und meine Familie Euch allen frohe und gesegnete Weihnachten.

https://steemit.com/bescherung/@martinwinkler/harry-potter-wie-man-fluessiges-glueck-felix-felicis-herstellt

Martin Winkler

ADHS und Psychose : Gibt es einen Zusammenhang zwischen ADHS und Schizophrenie

Einmal mehr habe ich jetzt einen Artikel zuerst für die Plattform steemit.com geschrieben. Dort findet ihr zukünftig Artikel von mir aus dem ADHSSpektrum auch unter einem eigenen TAG = adhsspektrum bzw. als Follower unter @martinwinkler

Der jetztige Artikel behandelt das spannende Thema ADHS und Schizophrenie bzw die Frage, ob es Überschneidungen zwischen den Entwicklungssstörungen ADHS und der Entwicklungsstörung Schizophrenie geben könnte. Und was das dann in der Praxis bedeutet.

Es wäre schön, wenn die Diskussion darüber in der Fachöffentlichkeit ankommt.

https://steemit.com/deutsch/@martinwinkler/adhs-spektrum-und-psychose-gibt-es-einen-zusammenhang-von-ads-adhs-und-schizophrenie