Medikamente können kriminelles Verhalten bei ADHS-Patienten mindern

Medikamente können kriminelles Verhalten bei ADHS-Patienten mindern. Das bestätigt eine neue Studie. Siehe  hier.

Dass unter Straffälligen ein erhöhter Anteil unbehandelter ADHS-Betroffener anzutreffen ist, darf nicht zur Schlussfolgerung verleiten, dass Kinder mit einer ADHS generell ein grösseres Risiko als Gleichaltrige haben, später einmal kriminell zu werden. Dem ist nicht so. Also: Keine Angst liebe Eltern, so einfach werden aus Kindern mit ADHS nicht Kriminelle!

Ähnlich verhält es sich übrigens mit dem Thema ADHS & Suchtrisiko: Bei zahlreichen schwer Drogensüchtigen liegt in der Kindheit eine (meist unbehandelte) ADHS vor. Auch dies lässt sich jetzt aber nicht einfach umdrehen im Sinne von: „Viele Kinder mit einer ADHS werden später automatisch suchtkrank“. Das ist verkehrt. Das Suchtrisiko von Kindern mit einer ADHS ist nicht generell grösser als bei anderen Kindern.

Advertisements

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s