Elvanse in England zugelassen und bald auch in Deutschland?

Am 18.12.2012 wurde stellvertrend für 7 weitere europäische Länder eine Zulassung des Psychostimulans Elvanse (in Amerika auch als Vyvanse bekannt) ausgesprochen. Theoretisch und praktisch sollte danach innerhalb weniger Monate auch in Deutschland dieses lang wirkende Amphetaminpräparat zumindest für Kinder- und Jugendliche erhältlich sein.

Was eine wesentliche Erweiterung auf dem deutschen ADHS-Medikamentenmarkt bedeuten könnte, da bisher „nur“ Attentin(R) als Mittel der dritten Wahl (bei Versagen von Methylphenidat und Strattera) als Fertigpräparat erhältlich war. Natürlich war es aber möglich, Amphetaminsaft oder Kapseln als Rezeptur beim Apotheker anfertigen zu lassen.

Es wird aus meiner Sicht spannend, ob nun Rabattverträge oder Regelungen mit den Kassen oder sonstige Bestimmungen es verhindern, dass wirklich Elvanse für Kinder und Jugendliche zu Lasten der Gesetzlichen Krankenkassen eingesetzt werden kann. Zumal das Präparat wahrscheinlich ziemlich teuer sein wird.

Für Erwachsene mit einer ADHS wird sich die Versorgungssituation zumindest dann nicht verändern, wenn man nicht Privatpatient oder extrem wohlhabend ist (oder eine einsichtige / grosszügige Kasse hat).

Advertisements

Ein Gedanke zu „Elvanse in England zugelassen und bald auch in Deutschland?

  1. Pingback: Dextroamphetamin Vyanne - Seite 6

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s