Modellprojekt Angleitete Selbsthilfe für Eltern

Von der Grundidee finde ich es richtig, möglichst niederschwellig Eltern von ADHS-Kindern Informationen und eine Rückfragemöglichkeit zu bieten. Auch oder gerade dann, wenn man nicht mal eben die Zeit bzw. Betreuungsmöglichkeit für seine herausfordernden Kids hat und jede Woche zu einem Elterntraining vor Ort fahren kann.

In diesem Sinne ist ein Modellprojekt von Prof. Döpfner und Mitarbeitern der KJP Köln (hier aus ADHS-Team) interessant, dass wohl in Anlehnung an das THOP-Programm Eltern in 8 Lerneinheiten, die per Post geschickt werden, Informationen gibt und Hilfestellung am Telefon anbietet.

Das Projekt wird wohl von Lilly gesponsert.

Ob es gut oder schlecht ist, weiss man ja bei Forschungsprojekten immer erst, wenn man sie gemacht hat. Insofern unterstütze ich mal das Projekt, zu dem wohl noch einige Teilnehmer gesucht werden (kostenlose Teilnahme).

So der allergrösste Fan vom Döpfner-Programm bin ich ja nicht… Aber da ich die Informationsbroschüren selber nicht kenne : Im Zweifel bin ich erstmal sehr positiv und optimistisch dem Projekt gegenüber….

Anmerkung : Ich persönlich verstehe unter „Selbsthilfe“ andere Sachen bzw. verknüpfe es mit dem Engagement in einer Selbsthilfevereinigung / Selbsthilfegruppe.

Mehr dazu unter der Webseite ADHS-Team

Advertisements

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s