ADHS und Nahrungsergänzungsmittel : Wirklich die bessere Alternative ?

„Kinder und Jugendliche, die keine Medikamente zur Behandlung von ADHS verwendeten, nahmen möglicherweise Nahrungsergänzungsmittel als Alternative. Angesichts des Potenzials für eine Verzögerung der indizierten Behandlungen und für die Anwendung von Nahrungsergänzungsmittel, die keine nachgewiesene Wirksamkeit haben, sollten Kinderärzte aktiv untersuchen, ob Nahrungsergänzungsmittel zur Behandlung von ADHS-Kernsymptomen verwendet wurde, und Familien sollten darüber informiert werden, dass die durchschnittliche Effektgröße als gering anzusehen ist.“

Quelle : übersetztes Abstract vom Fachartikel
J Child Adolesc Psychopharmacol. 2018 Nov 16. doi: 10.1089/cap.2018.0060.

Use of Nutritional Supplements in Youth with Medicated and Unmedicated Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder.
Scholle , Jilani , Riedel Banaschewski et al

Stark vereinfacht : Eltern setzen häufig auf frei verfügbare bzw. über das internet erhältliche „sanfte“ Alternativen zur Behandlung mit Medikamenten und / oder Psychotherapie.

Bei Kindern und Jugendlichen aus dem ADHS-Spektrum verzögert dies aber sehr wahrscheinlich die Einleitung einer leitliniengerechten Therapie und bedeutet für die Kinder und die Familie unnötiges Leiden

3 Kommentare zu „ADHS und Nahrungsergänzungsmittel : Wirklich die bessere Alternative ?

  1. Aus eigener Erfahrung. L–Tyrosin zeigte bei mir keine Wirkung, Ritalin dagegen schon in sehr geringen Dosierungen. Und die Darstellung der angeblichen Nebenwirkungen ist in der Öffentlichkeit leider extrem überzogen und verzerrt. Ich sag nur mal „ruhigstellen“.

    Gefällt mir

  2. Hallo Herr Dr. Winkler,

    Das Problem ist aus meiner SIcht folgendes:
    Während die Wirksamkeit von Ritalin und Amphetamin sehr gut untersucht sind, gibt es für die Nahrungsergänzungsmittel und pflanzlichen Medikamente keine oder kaum Untersuchungen.
    Es gibt also weder Beweise für die Wirksamkeit – allerdings auch keine Beweise dass diese Mittel nicht wirksam sind. Sie wurden aus meiner Sicht viel zu wenig bis gar nicht untersucht.
    Zumindestens liefen alle meine Recherchen über deutsche oder englischsprachige Seiten die Studien zu der Wirksamkeit im Zusammenhang mit ADHS weitesgehend ins Leere.

    Der Ruf von Ritalin ist – wie sie sicherlich wissen -leider nicht besonders gut- auch die Nebenwirkungen die beschrieben werden sind teils „dramatisch“. (Ich sage Ruf, das ist keine absolute Wahrheit, aber eben das was sich so im Netz findet)
    Eltern suchen deswegen nach sanfteren Lösungen – und finden sie durchaus.

    ich selbst habe ADHS und medikamentiere mich mit einem Nahrungergänzungsmittel L-Tyrosin bzw. pflanzlichen Medikament Agnus Castus (Off-Label use) und bin sehr zufrieden mit den positiven Veränderungen die ich erfahre.

    Zu L-Tyrosin gibt es allerdings diese Studie:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3035600/
    Mein Verständnis ist ,dass das L-Tyrosin dazu führt, dass mehr Dopamin erzeugt wird.

    Zu Vitex/Agnus Castus: hier gibt es Studien die zeigen dass das Mittel ein Dopaminerge Wirkung hat, die an den D2 Rezeptoren andockt. Es hemmt – so mein Verständnis- die Wideraufname von Dopamin, was dazu führt das mehr Dopamin vorhanden ist.

    Beides zusammen hat für mich – über einen Zeitraum von inzwischen knapp 5 Monaten – meinen Zustand – aus meiner Sicht sehr verbessert.

    Ja, ich bin mir bewusst, dass ich dabei einem Placeboeffekt unterliege und dass man meine Erfahrung nicht verallgemeinern kann, auch kann ich keinen Vergleich ziehen zu zugelassenen Medikamenten.

    Und ja:
    Es gibt Nahrungsergänzungmittel /Medikamente/ Therapien die sind mehr als zweifelhaft, aber warum diese Medikamente z.B. nicht näher untersucht sind ist mir nicht klar.

    Gefällt mir

    1. Das ist leider so nicht richtig. Alle Untersuchungen zu „alternativen“ Therapien sind negativ verlaufen. Da wurde schon eine Menge untersucht. Aber schon von theoretischen Gesichtspunkten ist ausser einem Placebo-Effekt nicht zu erwarten, dass die wirken können. Wäre es so einfach, könnten wir allein mit Lebensmitteln Störungen beheben. In Deutschland gibt es kein Mangel an Tyrosin oder anderen Mittelchen.

      Der Glaube versetzt aber Berge. Und es leben etliche Anbieter sehr gut davon, dass die Eltern eben zunächst diese „Alternativen“ ausprobieren. Für mich ist das zwar Betrug, aber er wird leider nicht polizeilich verfolgt.

      Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s