Nicht-medikamentöse ADHS-Behandlung mit Fischöl

Ich muss zugeben, dass sich bei mir fast ALLES innerlich sträubt, erneut eine Diskussion über Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS zu starten. Statt "Essen auf Rädern" geht es ja bei dem Thema Nahrungsergänzungsmittel darum, dass die Anbieter eine Lücke ausnutzen. Sie suggerieren, dass ihre Präpärate "gesund", ja gesünder als gut untersuchte und zugelassene Medikamente sind und daher … Weiterlesen Nicht-medikamentöse ADHS-Behandlung mit Fischöl

ADHS 2027 (Teil 2/3)

Zurück auf Null. Wir schreiben das Jahr 2027. Echt stark, was sich in den letzten Jahren bezüglich Verständnis von und Umgang mit ADHS-Betroffenen und deren Therapie so alles verbessert hat. Aufzeigen will ich das mit einer unvollständigen Aufzählung von Innovationen in der Behandlung von Kindern mit einer ADHS. Diagnose: Diagnostische Untersuchungen erfolgen in unklaren Fällen heute EU-weit in multidisziplinären ADHS-Kompetenzzentren. Und … Weiterlesen ADHS 2027 (Teil 2/3)

ADHS 2027 (Teil 1/3)

Wir schreiben das Jahr 2027. Der Anteil an Elektroautos am Privatverkehr stieg zwischenzeitlich auf satte 86 %. Die Kosten für den öffentlichen Verkehr (Bahn, Bus etc.) wurden halbiert. Roboter saugen nicht nur unsere Böden, sondern begleiten unsere Kinder auch beim Erledigen der Hausaufgaben (und anschliessend beim Spielen). Bargeld wurde abgeschafft. Kinder erhalten ab Schuleintritt eine … Weiterlesen ADHS 2027 (Teil 1/3)

ADHS: Auf dem Weg zur Lifestyle-Diagnose?

Hier habe ich mich vor einer Weile zu den diagnostischen Kriterien der ADHS im neuen DSM-5 geäussert. Ich habe neben einigen positiven Neuerungen auch auf mögliche Probleme aufmerksam gemacht. So stellte ich unter anderem fest, dass die Kriterien der ADHS gegenüber der Vorgängerversion (DSM-IV) insgesamt gesehen 'offener' definiert wurden. In diesem Zusammenhang möchte ich Folgendes ergänzen: Bei meinen … Weiterlesen ADHS: Auf dem Weg zur Lifestyle-Diagnose?

Selbstmanagement-Therapien?

Ich antworte auf den Beitrag von Martin Winkler vom 23.01.2015: ADHS Kompetenzen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es geht in Martins Blogbeitrag um eine Aufzählung von relevanten, anzustrebenden Alltagskompetenzen für erwachsene ADHS-Betroffene (gestützt auf Ausführungen der renommierten amerikanischen ADHS-Spezialistin Patricia O. Quinn). Wer frühere Blog-Beiträge von mir kennt (z.B. hier, aber auch hier, hier oder hier), kann sich möglicherweise … Weiterlesen Selbstmanagement-Therapien?

Antwort auf Meinrad Ryffels Stellungnahme

Meinrad Ryffel erhielt von uns im Rahmen eines Gastbeitrags hier die Gelegenheit, eine Replik  zu meinem Beitrag: "ADHS-Kriterien nach DSM-5: Fluch oder Segen?" zu verfassen. Dafür zuerst einmal besten Dank! Zum diesem Gastbeitrag nehme ich wie folgt Stellung: Thema Interessenskonflikte / Rolle der Pharmaindustrie "Es ist nun wirklich nicht so, wie die Zeilen von Piero Rossi suggerieren, … Weiterlesen Antwort auf Meinrad Ryffels Stellungnahme

ADHS-Kriterien nach DSM-5: Fluch oder Segen?

Das DSM-5 ist die fünfte und damit neuste Auflage des von der American Psychiatric Association (APA) herausgegebenen Klassifikationssystems "Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders". Seit 1952 wird der Inhalt des DSM - teils gestützt durch Feldforschungen, vorwiegend basierend aber auf Expertenmeinungen - alle paar Jahre neu festgelegt, um psychiatrische Diagnosen international verbindlicher zu gestalten. Das DSM … Weiterlesen ADHS-Kriterien nach DSM-5: Fluch oder Segen?

ADHS, Homöopathie und Aberglaube

Es ist schon schlicht und ergreifend unglaublich, was sich im Bereich Homöopathie an Abgründen auftut. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere geneigte Leser noch an den angeblichen Wirksamkeitsnachweis der Homöopathie aus Bern (CH). Diese angebliche "Studie" wurde berechtigterweise von Experten in der Luft zerrissen. Umso dreister ist jetzt, dass auf einer Tagung eine 10-Jahres-Verlaufsuntersuchung … Weiterlesen ADHS, Homöopathie und Aberglaube

Warnung vor Sinn-Stiftung und Prof. Hüther von Sektenbeauftragten

Man kann zur katholischen Kirche in Bayern nun sehr unterschiedliche Meinungen haben. Aber ich finde es gut, wenn ein Sektenbeauftragter der Erzdiözese München und Freising mal in diesem Punkt klar Stellung bezieht: Initiator und wichtiger Ideengeber ist der Präsident und Vorsitzender des Stiftungsbeirates, der Neurowissenschaftler Prof. Dr. Gerald Hüther, bekannt durch eine Vielzahl populärwissenschaftlicher Veröffentlichungen, … Weiterlesen Warnung vor Sinn-Stiftung und Prof. Hüther von Sektenbeauftragten

ADHS-Therapien nützen nichts

Eine vor ein paar Tagen im „Journal of the American Academy of Child & Adolescent Psychiatry“ veröffentlichte Sechs-Jahres-Studie (beginnend im Vorschulalter) ergab unter anderem, dass 90% der ADHS-Kinder mit und ohne Therapien auch nach sechs Jahren noch an ernsten ADHS-Problemen litten. Das gelte auch für jene 2/3, welche medikamentös behandelt wurden. Bei Kindern, welche zusätzlich zur … Weiterlesen ADHS-Therapien nützen nichts

Neuromythologie

Wie unter anderem in meiner Kritik an Barkleys ADHS-Modell verdeutlicht, erachte ich eine kritische Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Verhältnissen und dem Zeitgeist, in welchem Probleme wie jene der ADHS evident werden, zum Verständnis derselben für ebenso wichtig, wie das Wissen um die Neurobiologie der ADHS. In diesem Zusammenhang werde ich in lockerer Reihenfolge auf Interviews … Weiterlesen Neuromythologie

ADHS – Medizinethik aus Sicht der ADHS-Kinder

ADHS-Voices ist eine Webseite bzw. eine Studie, die sich u.a. mit ADHS und der Stimulantientherapie bei Kindern beschäftigt. Ist es moralisch vertretbar, Kinder mit Medikamenten zu behandeln oder ist es unterlassene Hilfeleistung, dies nicht zu tun ? Da ich mich familiär bedingt gerade mit Asthma-Behandlung beschäftigte, ist dies manchmal auch eine geradezu absurd anmutende Diskussion. … Weiterlesen ADHS – Medizinethik aus Sicht der ADHS-Kinder

Warum nur?

Eines erstaunt mich immer wieder: Bisher habe ich keine Publikation gelesen und keinen TV-Beitrag gesehen, welcher sich kritisch mit dem Thema ADHS befasst, ohne dabei gleichzeitig die Existenz der ADHS und der von ihr betroffenen Menschen mit seinen Nöten zu negieren. Das ist wirklich schade, denn am gegenwärtigen Verständnis der ADHS und der Versorgungspraxis gibt … Weiterlesen Warum nur?

Stigmatisierung durch (angeblich) verkehrte Diagnosen oder durch unsachliche Medienberichte?

Es erstaunt mich immer wieder, wie unkritisch verschiedene Medien mit dem Thema ADHS umgehen. Jüngstes Beispiel siehe hier. Für medikamenten- und gesellschaftskritische Würdigungen dieses Themas bin ich ja immer sehr offen. Nicht aber für ADHS-Medienberichte mit einseitigen und unsachlichen Inhalten/Kernaussagen . Artikel dieser Art schaden vielen ADHS-Betroffenen und ihren Familien: Wird nämlich das Thema ADHS einseitig negativ … Weiterlesen Stigmatisierung durch (angeblich) verkehrte Diagnosen oder durch unsachliche Medienberichte?

Neue Diagnosen – neue Medikamente?

FAZ: Eine explosive Mischung, 06.07.2012 "Für zwanzig Prozent der Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADHS) gibt es in Amerika bald eine neue Diagnose: DMDD. Die Betroffenen sind reizbar und unglücklich zugleich ..." Die Gleichung ist (leider) einfach: Neue Diagnosen -> neue Medikamente. Ab dem Kleinkindalter eine bipolare Störung diagnostizieren? Für die Pharmaindustrie (und wohl auch für Harvard-Professor … Weiterlesen Neue Diagnosen – neue Medikamente?

ADHS-Hochdosis-Therapie an der Universitätsklinik Zürich (Teil II)

Irritierend an dieser Kasuistik ist in der Tat so einiges. Unter anderem der Umstand, dass nebenbei erwähnt wird, dass der betreffende Patient nicht nur an einer ADHS, sondern zusätzlich noch an einer kombinierten Persönlichkeitsstörung und an einer Zwangsstörung leiden soll. So, als wäre das hinsichtlich der Beurteilung der Gesamtproblematik nebensächlich. Versäumt wurden - wie Martin hier aufzeigte … Weiterlesen ADHS-Hochdosis-Therapie an der Universitätsklinik Zürich (Teil II)

ADHS Journalisten Welt

Bisher ist die Welt (bzw. Welt-Online) nicht gerade durch sinnreiche Artikel im Bereich ADHS aufgefallen. Daher sollte man mal verhaltenstherapeutisch die Anstrengungsbereitschaft der Journalistin Claudia Becker verstärken, bzw. loben ... Natürlich gehe ich nicht mit allen Polarisierungen des Artikels und der Gleichsetzung des "Gut-Menschen" Hüther gegen die ach so böse Medikamentenwelt konform. Das ist wieder … Weiterlesen ADHS Journalisten Welt

ADHS-Hochdosis-Therapie an der Universitätsklinik Zürich

Im Internet bin ich auf die Onlineversion einer sogenannten Kasuistik* der ADHS-Ambulanz der Universitätsklinik für Psychiatrie Zürich gestossen: High dose methylphenidate treatment in adult Attention Deficit Hyperactivity Disorder: a case report Journal of Medical Case Reports 2012, 6:125 doi:10.1186/1752-1947-6-125 Autoren sind: Michael Liebrenz, Danielle Hof, Anna Buadze, Rudolf Stohler, Dominique Eich-Hölzli (Leiterin der Spezialsprechstunde ADHS an der Psychiatrischen … Weiterlesen ADHS-Hochdosis-Therapie an der Universitätsklinik Zürich

Risiken der medikamentösen ADHS-Therapie?

Immer wieder werde ich von Eltern meiner jungen ADHS-Patienten nach den Risiken einer medikamentösen Therapie befragt. Ich verweise die Eltern dabei jeweils an den behandelnden Arzt, da ich als Psychologe nicht qualifiziert bin, zu Fragen dieser Art kompetent Stellung zu beziehen. Selbstverständlich stelle aber auch ich mir immer wieder die Frage nach möglichen unerwünschten Neben- … Weiterlesen Risiken der medikamentösen ADHS-Therapie?